gewaschen, gemessen, gewickelt oder geslingt:-)

Hallo Ihr Lieben,

Mensch! Mein Gedächtnis ist aber auch ein Sieb…. Ich hab euch ja noch gar nicht berichtet, wie sich das Rock`n Rolla von Fidella nach dem Waschen macht.

Genau 5,26 m lang und 80 cm breit. da es ein Größe 7 Tuch ist, muss nach dem Waschen immer noch 5,20 m rauskommen. Auch die 80 cm Breite, mit der Fidella wirbt, ist erhalten geblieben.

Tragetuchhersteller geben Ihren Tüchern immer eine Stoffzugabe bei, denn es läuft doch nach dem ersten Waschen etwas ein. Durch die Zugabe können die Hersteller garantieren, dass auch nach dem Waschen die gekaufte Länge tatsächlich vorhanden ist.IMG_1778

Zur Pflege eurer Tragetücher, achtet bitte immer auf die Etiketten an den Tragetüchern selbst und beachtet bitte die Herstellerangaben.

Geeignet sind flüssige Waschmittel (bei Wolltüchern bitte Wollwaschmittel nehmen!) und wer es wirklich Duftfrei haben möchte gibt einen kleinen Schuss Essig ins Weischspülerfach.

Auf Weichspüler, Bleichmittel und Aufheller sollte man komplett verzichten.

Viele Tragetücher aus reiner Baumwolle dürfen bis 60 Grad in die Maschine und auch Trockner im Schonprogramm ist mal ok. Allerdings würde ich beim Waschen immer einige Grad runterstellen. Ein normal „verschmutztes“ Tragetuch, wo das Kind vielleicht mal ein wenig schwitzig war, Milch oder Nahrungsflecken oder wenn die Enden des Tuches beim binden über den Boden gekommen sind, da reicht auch eine Wäsche auf 30 Grad und mit nicht zu hoher Schleuderzahl.

In den Trockner gebt ihr das Tuch eher nur wenn es richtig eilig ist, besser ist es Sie einfach auf der Leine zu trocknen und bügeln verträgt es bei mittlerer Hitze.

Neben reinen Baumwolltüchern gibt es noch Tücher in unterschiedlichen Mischungen wie Wolle, Alpaka, Seide, Leinen oder auch Hanf.

Achtet hier bitte immer genau auf die Herstellerangaben und richtet euch immer nach der empfindlichsten Faser. Generell kann man sagen: Temperatur und Schleuderzahl immer lieber einen Gang runterschalten.

Übrigens die Bindeeigenschaften eines Tuches, ändert sich mit der ersten Wäsche. Die Fasern quellen auf und das Tuch bekommt eine andere Dichte.

Vor dem ersten richtigen Binden ( wenn es mehr als ein kurzes Probebinden ist), sollte ein Tuch immer gewaschen sein, damit es nicht zu unschönen Verschiebungen im Gewebe kommt.

Vorhin habe ich über die „Verschmutzung“ vom Tuch geschrieben. Immer wieder kommt eine Frage: „Dann schleift das Tuch ja beim binden über den Boden-das ist doch unhygenisch- muss ich das dann dauernd waschen?“IMG_1780

Nein das Tuch muss nicht täglich in die Wäsche, nur weil die Enden über den Boden geschliffen sind. Klar, beim Binden sind die Tuchenden fast immer auf den Boden. Wenn es nicht gerade völlig matschiger Waldboden ist, ist das gar kein Problem. Das Baby kommt mit den Tuchenden quasi nie in Berührung. Wenn ihr unterwegs seid, und mitten auf dem Land umgeben von Matschboden mit Pfützen geparkt habt, hilft entweder eine Ikea Tasche in die ihr euch reinstellt oder ihr klemmt die Enden jeweils zwischen den Oberschenkeln. Für letzteres braucht es ein wenig Übung und Konzentration, aber kein Hexenwerk.

Dann mal wieder zum Waschen: wenn ihr einen Ring Sling wascht, achtet bitte darauf diesen in eine Kissenhülle zu geben oder Socken über die Ringe ziehen oder am besten beides. Eure Waschmaschine wird es euch danken.

Hier wohnt jetzt auch ein Fidella Sling. Da ich das Blau von Fidella so mag, ein „Outer Space blue“.IMG_5637

Auch hier wieder 80 cm breit, 180 cm zur kurzen Seite und 200cm zur langen Seite. Er hat also eine kräftige Schräge und ist schööööööön lang.

Beim Sling komme ich mit den 80 cm übrigens toll zurecht und er ist auch gut für kleine Bröckchen, obwohl er dünn ist.

Das einzige was ich anders gemacht hätte: die Ringe vom Sling sind blau und damit sehr dominant von der Farbe, aber das ist ja immer Meinungssache und das ist auch gut so:-)

Ein Sling ist die Rettung in jedem Haushalt mit Kindern. Sei es, dass das Kind einen „Hoch auf den Arm-runter vom Arm- Tag“ hat oder mal eben schnell den Müll rausgebracht oder beim Einkaufen.

Jede Mami kennt das: Supermarkt; das Kind in den Wagen gesetzt, Anfang des Einkaufens- alles ist gut. Dann nach einiger Zeit und Tageszustand will das Kind nicht mehr im Wagen sitzen, sondern lieber zu Mama. Meist geht es so aus, das die Mutter das Kind auf dem Arm schleppt und den Wagen samt Resteinkauf einarmig schiebt und erledigt .

Ein Sling rettet, denn dann wird das Kind einfach reingesetzt und man hat trotzdem beide Hände frei.

Ein Sling in gekippter Variante zu lernen geht schnell und ist eine universelle Hilfe im Alltag mit Kind und macht sich auch noch Klein in der Tasche.

Eine Slingberatung dauert maximal 1 Stunde und macht glücklich bis das Kind sicher, auch lange Strecken, läuft.

Eine tolle Tragezeit und bis bald

Eure Steffi

 

Comments are closed.

Kommentare (2)

  1. Ich kann dir da voll und ganz zustimmen. Man kann inzwischen fast alles bei 30° waschen. Nur Handtücher und co wasche ich ab und an bei 95°. Ansonsten wird wirklich alles sauber!